Friedensnobelpreisträger warnen vor neuem Krieg

Friedensnobelpreisträger warnen vor neuem Krieg

Friedensbewegung Halle

Lech Walesa Lech Walesa

Am Ende eines dreitägigen Treffens von Friedensnobelpreisträgern in Rom haben die Teilnehmer gewarnt vor der wachsenden Gefahr eines neuen Krieges.

Sie kritisierten, dass immer mehr Gewalt und Fanatismus als Religion verkleidet und missbraucht wird. Sie verweisen unter anderem auf den Irak, Syrien, Afghanistan, Palästina oder die Ukraine.

Teilgenommen haben unter anderen der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow, der polnische Ex-Solidarnosc- und Staatschef Lech Walesa, die iranische Menschenrechtsaktivistin Schirin Ebadi, die Aktivistin Jody Williams aus den USA und der ehemalige Präsident Ost-Timors, José Ramos-Horta.

Auch der Dalai Lama besuchte das 14. Gipfeltreffen der Nobelpreisträger, das dem ehemaligen südafrikanischen Präsidenten und Anti-Apartheid-Kämpfer Nelson Mandela gewidmet war.

Nach unseren Erfahrungen wird unsere deutsche NATO-Versteher und Propaganda-Presse auch dieses hochrangige Friedenstreffen entweder ignorieren oder mit Häme als „peinlich“ oder „auf den Kopf stellend“ bezeichnen, wie sie es bei dem Aufruf der 60 deutschen Prominenten getan haben.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s