Ich sehe Mistgabeln

Soziale Bewegungen

independent24

Ich sehe MistgabelnOffener Brief des US-Milliardärs Nick Hanauer an seine reichen Freunde
Deutsche Übersetzung
Sie kennen mich wahrscheinlich nicht aber ich bin einer dieser 0,01% stolzen und uneinsichtigen Kapitalisten. Ich habe etwa 30 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen mitbegründet und finanziert. Vom Nachtclub bis zu Amazon.com. Dann gründete ich AQuantive, ein Internet Werbeunternehmen, welches im Jahr 2007 von dem Softwarehersteller Microssoft für etwa sechs Milliarden US-Dollar übernommen wurde. In Bar. Meine Freunde und ich besitzen eine Bank. Ich sage Ihnen dass, weil ich in vielerlei Hinsicht nicht anders bin als Sie. Wie Sie, habe ich einen Blick auf Wirtschaft und Kapitalismus. Und für meinen Erfolg führe ich ein Leben, von dem 99,9% der Amerikaner nicht einmal zu träumen wagen. Ich besitze viele Häuser, ein eigenes Flugzeug usw, Sie wissen schon wovon ich rede.

Im Jahr 1992 verkaufte ich Polster und Betten in meinem Familienbetrieb „Pacific Coast Feather Company“, zu einer Zeit wo das…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.435 weitere Wörter

Advertisements

Es bewegt sich was

Verhältnis USA – Kuba

Netzwerk Kuba Österreich

ramonet_vtvIgnacio Ramonet in seiner monatlichen Kolumne über das Verhältnis der USA zu Kuba
Übersetzung: Christa Grewe / amerika21.de

In ihrem gerade veröffentlichten Buch „Schwierige Entscheidungen“(1) über ihre Erfahrungen als Außenministerin in der ersten Amtszeit von Barack Obama (2008 – 2012) schreibt Hillary Clinton in Bezug auf Kuba etwas Bedeutsames: „Am Ende meiner Amtszeit habe ich Präsident Obama gebeten, dass er unser Embargo gegenüber Kuba noch einmal überdenkt. Es macht keinen Sinn und behindert unsere Pläne in ganz Lateinamerika.“

Zum ersten Mal wird durch eine Person, die die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten anstrebt, öffentlich erklärt, dass die von Washington verhängte Blockade – seit mehr als fünfzig Jahren! – gegenüber der größten Karibikinsel „keinen Sinn“ macht. Sie hat dieses kleine Land nicht zum Aufgeben gezwungen, trotz der großen ungerechten Leiden, die es der Bevölkerung gebracht hat. Das Wichtigste in der Feststellung von Hillary Clinton sind zwei Aspekte: erstens bricht sie ein Tabu…

Ursprünglichen Post anzeigen 173 weitere Wörter

Offener Brief der europäischen Kuba-Solidarität an die italienische EU-Ratspräsidentschaft

Kuba-Solidarität

Netzwerk Kuba Österreich

posicion-comunSehr geehrter Herr Premierminister Matteo Renzi,
sehr geehrte Frau Außenministerin Federica Mogherini,
sehr geehrte Exzellenz Catherine Ashton,
sehr geehrte Exzellenzen, sehr geehrte Damen und Herren,

Wir, Bürgerinnen und Bürger, die in der Freundschafts- und Solidaritätsarbeit mit Kuba in verschiedenen nationalen Organisationen in vielen europäischen Staaten engagiert sind, richten diesen Brief an sie als künftige Vorsitzende des Rates der Europäischen Union.

Wie sie wissen, setzte die US-Administration vor 52 Jahren eine Blockade gegen Kuba in Kraft. Vor 18 Jahren wurden die Blockade-Gesetze durch die damalige US-Regierung noch weiter verschärft; vor 12 Jahren wurde ein Gefangenenlager, in welchem momentan mehr als 700 Menschen interniert und nach wie vor Folter ausgesetzt sind, von den USA in der Guantánamo-Bucht auf kubanischen Territorium errichtet. Seit mehr als 55 Jahren versucht die US-Administration, die legitime kubanische Regierung und das politische System, welches sich die Kubanerinnen und Kubaner gewählt haben, zu stürzen.

Die EU verfolgt seit nunmehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 473 weitere Wörter

USA contra Menschheit – Bis einer heult

Amerikanische Interessen

denkbonus

Washington führt die Weltöffentlichkeit schon wieder an der Nase herum, und kaum jemand merkt es. Die große Besorgnis der US- Regierung angesichts des Vordringens radikalislamischer ISIS- Kämpfer aus Syrien in Richtung Bagdad ist geheuchelt

burning iraqDie Kommentare im Netz triefen nur so vor Häme. Zahllose Blogger zeigen mit dem Finger auf die USA und skandieren unisono: „Das habt ihr nun davon. Wir hatten es euch gesagt, aber ihr wolltet ja nicht hören.“ Auch John Kerry und Obama äußerten bereits Sicherheitsbedenken bezüglich der aktuellen Situation im Irak. Dabei spielen die neuesten Entwicklungen dort den USA voll und ganz in die Hände.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.472 weitere Wörter