Volker Hermsdorf: Brief aus Havanna (16)

Brief aus Havanna

Netzwerk Kuba Österreich

Havanna Am letzten Dienstag im April erreicht mich ein Anruf aus dem Pressezentrum: »Kannst Du ins Haus der Freundschaft (Casa de Amistad) kommen?«, fragt meine kubanische Betreuerin und fügt, ohne die Antwort abzuwarten, hinzu: »René González erwartet Dich dort.«

Seit Wochen bemühe ich mich um ein Interview mit dem ehemaligen kubanischen Aufklärer, der vor einem Jahr als erstes Mitglied der »Cuban 5« in seine Heimat zurückkehren konnte, nachdem er mehr als 13 Jahre in US-Gefängnissen eingesperrt war. Sein einziges Verbrechen bestand darin, – gemeinsam mit seinen vier Genossen – von Miami aus operierende terroristische Gruppen ausgespäht zu haben, um Anschläge zu verhindern. Im Februar war ein Treffen mit González während der Buchmesse an Terminproblemen gescheitert. Danach hatte ich gehofft, ihn Anfang März bei der Internationalen Anhörung zum Fall der »Cuban 5« in London befragen zu können, doch die britischen Behörden verweigerten ihm das Einreisevisum (s. Ossietzky, 8/14). Nun ist es…

Ursprünglichen Post anzeigen 867 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s