NATO und der Rest der Welt auf dem Weg ins Glück

Afghanistan und die NATO

denkbonus

Es gibt kaum nachhaltigere Gäste als Küchenschaben. Aber es gibt sie. Beispielsweise die US- Army. Wer die einmal im Haus hat, wird sie nur noch los, indem er sie vernichtet

Kehrt Heim, Freunde - amigo home Kehrt Heim, Freunde – amigo home

Kommentar – Afghanistan ist wichtig für die USA, schon allein wegen der Milliarden an Narkodollars, welche die amerikanischen Kriege mitfinanzieren. Aber auch, weil ein Totalabzug sämtlicher Teile der US- Army aus Afghanistan in den USA ein erneutes Vietnam- Trauma auslösen könnte. Kein Wunder also, dass die USA auch nach ihrem Abzug aus Afghanistan ein gewisses Truppenkontingent im Lande belassen wollen. Die zwingende Voraussetzung hierfür war jedoch bis zuletzt nicht gegeben, da der afghanische Präsident sich beharrlich weigerte, ein Sicherheitsabkommen mit den USA zu unterzeichnen. Dieses Abkommen zielt in erster Linie darauf ab, amerikanischen Soldaten auf afghanischem Boden vollkommene Straffreiheit zuzusichern, egal welche Verbrechen sie in dem geschundenen Land anrichten. Wenn US- Soldaten in der…

Ursprünglichen Post anzeigen 806 weitere Wörter

„Nationalist Cosmopolitanism“: Anthroposophen und der Erste Weltkrieg – ein Interview mit Peter Staudenmaier

Der Erste Weltkrieg

Waldorfblog

Im Sommer 1914 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Dieses Datum wie seine entsetzlichen und verheerenden Folgen haben sich auch tief in die Entwicklung und das Antlitz der Anthroposophie und ihres Gründers Rudolf Steiner (1861-1925) eingegraben. Dazu befragte ich Peter Staudenmaier (Juniorprofessor für Neuere deutsche Geschichte an der Marquette University – Milwaukee, Wisconsin), der kürzlich die erste umfangreiche kritische Geschichte der Anthroposophie im Nationalsozialismus publiziert hat.

staudenmaierPeter Staudenmaier (Foto: Privat)

Ansgar Martins: Die Anthroposophie entstand aus der deutschen Landessektion der Theosophischen Gesellschaft Adyar. Im Einklang mit der multinationalen theosophischen Agenda unter Annie Besant entwickelte Steiner eine Esoterik, die explizit an das „christliche Abendland“ und die „deutsche Tradition“ anknüpfte. Diese Tendenzen verselbstständigten sich immer mehr. Sie waren dann auch wichtige Motive bei der Trennung von Theosophie und Anthroposophie 1912/3. Welchen Einfluss hatte der keine zwei Jahre später ausgebrochene Erste Weltkrieg auf die Entwicklung dieser jungen esoterischen Bewegung?

Peter Staudenmaier:

Ursprünglichen Post anzeigen 3.621 weitere Wörter

Pulitzerpreis besiegt Propaganda

Pulitzerpreis für Snowden

denkbonus

Er hatte es geschafft, vor aller Welt mit nur einem einzigen eleganten Ruck der allmächtigen NSA die Hosen herunterzuziehen. Jetzt wird der Weltöffentlichkeit ein weiterer blanker Hintern präsentiert. Der von Washington

putin zwinkertKommentar – Immer dann, wenn unsere Konzernmedien verdächtig still sind, geschieht etwas Spannendes. So auch diesmal. Edward Snowden erhält den Pulitzerpreis. Über Bande. Tatsächlich ging der Preis an jene Medien und Journalisten, die Snowdens Enthüllungen publiziert hatten. In Form einer Goldmedaille wird er verliehen an Barton Gellman von der Washington Post und die Filmemacherin Laura Poitras. Er ging verständlicherweise auch an der britischen Guardian und somit zugleich an Glenn Greenwald, Ewan MacAskill und ein weiteres mal Laura Poitras. Gleich zu Beginn von Snowdens Enthüllungsserie hatten sich die drei in Hongkong mit dem Whistleblower getroffen und von dort aus die Story ins Rollen gebracht. Für Washington eine schallende Ohrfeige, deren Nachhall soeben die Welt umrundet. Denn der Preis, der von…

Ursprünglichen Post anzeigen 250 weitere Wörter

wer stoppt obama ?

Krieg der Drohnen

campogeno und der einsiedler

auch für den ersten schwarzen us-präsidenten obama gilt: „du sollst nicht töten!“ der friedensnobelpreisträger verletzt „völkerecht und menschenrecht“ !
“wenn ein staat anzuklagen ist, weil er auf der ganzen welt unbeschreibliche gräueltaten begangen hat, dann sind das die usa.” (nelson mandela)
“wenn man us-präsident barack obama vor einen internationalen gerichtshof stellen würde, dann sollte man ihn dafür anklagen, dass er eine der extremsten terroristen-kampagnen der welt organisiert hat.” (us-sprachwissenschaftler noam chomsky)
obama-drohne
arte-dokumentation: krieg der drohnen
Im Visier der unbemannten Flugkörper: Tausende Menschen wurden seit 2004 bereits durch Drohnen im pakistanischen Waziristan getötet. Die beiden Menschen-rechtsanwälte Shahzad Akbar und Clive Stafford Smith vertreten diese Drohnenopfer und ihre Angehörigen. Sie kämpfen gegen den Drohnenkrieg und die CIA – und fordern von der Politik, Verantwortung zu übernehmen, mehr Transparenz zu zeigen und in der Konsequenz juristische Grundlagen für diese inoffizielle Kriegsführung zu schaffen.

Sie steuerten die Kampfflugzeuge: Die beiden ehemaligen Drohnen-Piloten Brandon Bryant…

Ursprünglichen Post anzeigen 253 weitere Wörter

Uranwaffen und die Folgen – Exhumierung des Soldaten André Horn

Uranwaffen und die Folgen

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Leyen UrsulaOffener Brief an Verteidigungsministerin Ursula von der LeyenMit freundlicher Genehmigung von Frieder Wagner. Mein Dank sagt, Maria Lourdes! Erstveröffentlicht bei  nrhz.de

Uranwaffen und die Folgen

Unter dem Betreff „Uranwaffen und die Folgen / Exhumierung des Soldaten André Horn hat der Kölner Fernsehjournalist, Grimme-Preisträger 1981/82 und Europäische Fernsehpreisträger 2004, Frieder Wagner, einen Offenen Brief an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen geschrieben.

Weil diesen Brief andere Medien bisher nicht veröffentlichen wollten, stellte ihn jetzt die NRhZ Online. Es geht darin um „Uranbomben – die verheimlichte Massenvernichtungswaffe“, unter deren Kriegseinsätzen durch die USA und deren Alliierte nicht nur die Angegriffenen, sondern auch die eingesetzten Soldaten bis heute leiden.

…Sehr geehrte Frau Verteidigungsministerin Dr. von der Leyen, mein Name ist Frieder Wagner, ich bin Fernsehjournalist und Filmemacher. In den letzten 15 Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Einsatz von Uranmunition und -bomben und deren Folgen beschäftigt. Dabei habe ich mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.660 weitere Wörter

obama und seine killer-drohnen

Asymmetrische Kriegführung

campogeno und der einsiedler

us-präsident barack obama scheisst auf völkerecht und menschenrechte. der friedensnobelpreisträger will die gefängnisse guantanamo und abu ghraib schliessen lassen, weil er keine (teuren) gefangenen mehr machen will. verdächtige landen auf seiner „totesliste“ und werden mit geheimen und illegalen drohnen-einsätzen sofort getötet (ohne anklage, gerichtsverhandlung oder verurteilung), der verdacht reicht aus. in der pakistanische bergregion wasiristan liess er bereits über 3.000 zivilisten töten, auch kinder und frauen. nicht ein einziges opfer konnte als terrorist identifiziert werden.
obama-frieden
Im Fernsehen war am Dienstagabend eine Gruppe pakistanischer Jungs zu sehen, die ihr Fußballspiel unterbricht, um mit Steinschleudern auf Drohnen zu schießen. Die Mädchen reagieren anders, sie malen weiter. Was aussieht wie ein Vogelschwarm, besteht tatsächlich aus unbemannten Kriegsmaschinen. Der Film „Die Drohne“ (Regie: Tonje Hessen Schei) zeigt: Es ist wie beim Schnick-Schnack-Schnuck: Schere, Papier, Stein – die Drohne schlägt alles.

Auch das ist eine der Asymmetrien, über die häufig gesprochen wird, wenn es um moderne…

Ursprünglichen Post anzeigen 617 weitere Wörter

Die Menschheit hat keinen schlimmeren Feind als Washington

Keine Spur von Demokratie

Die Stunde der Wahrheit

Dr. Paul Craig Roberts

http://www.paulcraigroberts.org

Übersetzung: http://info.kopp-verlag.de

Die USA sind eine Demokratie, ein Land, in dem Freiheit herrscht – wie um alles in der Welt kommt Washington mit so einer absurden Aussage durch? Wohl kaum eine Behauptung in der Geschichte der Menschheit ist derart haltlos.

Obama

Keine Spur von Demokratie weit und breit. Wahlen kaschieren nur die Herrschaft einiger weniger einflussreicher Interessengruppen. In zwei Urteilen aus dem 21. Jahrhundert (»Citizens United« und »McCutcheon«) hat der Oberste Gerichtshof der USA entschieden, dass es nichts anderes als ein Ausdruck von Meinungsfreiheit sei, wenn sich private Interessengruppen die US-Regierung kaufen. Dank dieser Urteile können mächtige Lobbygruppen aus der Wirtschaft und der Finanzwelt ihre Geldmacht dafür nutzen, eine Regierung zu wählen, die ihre Interessen auf Kosten des Allgemeinwohls durchsetzt.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.625 weitere Wörter