Die Welt steht auf und sagt: „SCHLUSS JETZT!“

Politische Proteste

Von D, Removing the Shackles

http://removingtheshackles.blogspot.de

Samstag, 22. Februar 2014
Übersetzung Patrizia

Proteste

Viele Menschen empfinden derzeit, als ob eine Pause eingesetzt habe, wie die Stille vor dem Sturm. Das große Atemholen in der Erwartung, mit einer Pulsbeschleunigung, das den Auftakt zu einem Adrenalinstoß gibt. Es fühlt sich an, als ob die Welt auf Messers Schneide sitzt, wartend auf den kleinsten Lufthauch, der leicht gegen sie weht und sie über den Rand der Veränderung weht. Viele, viele Menschen beobachten aufmerksam, um zu sehen, in welche Richtung die Brise wehen wird …

Ursprünglichen Post anzeigen 2.126 weitere Wörter

Advertisements

Neues Feindbild

Venezuela 20.02.2014

Netzwerk Kuba Österreich

motorizados_colectivosVenezuela: Rechte Opposition macht Basisgruppen für Gewalt verantwortlich
Von André Scheer / junge Welt

In dem für seine kämpferischen Traditionen bekannten Stadtviertel 23 de Enero im Westen der venezolanischen Hauptstadt Caracas haben am Donnerstag morgen (Ortszeit) Mitglieder zahlreicher Basisgruppen für den Frieden und gegen den drohenden Staatsstreich in ihrem Land demonstriert. Sie reagierten damit auf eine in venezolanischen und ausländischen Medien seit Tagen betriebene Kampagne gegen die »Colectivos«, wie diese Vereinigungen auch genannt werden. So ruft die rechte Opposition für Sonnabend zu einer Demonstration für die »Entwaffnung« der Colectivos auf. Von Zeitungen der Regierungsgegner, aber auch von internationalen Nachrichtenagenturen wie dpa oder AFP, werden die linken Basisvereinigungen als Stoßtruppen der Regierung dargestellt. »Dabei handelt es sich um bewaffnete ›Chavista‹-Gruppen, die von Anhängern des an Krebs gestorbenen Staatschefs Chávez gebildet werden«, hieß es etwa am vergangenen Montag in einer Meldung der dpa.

Zwar gibt es in Venezuela Gruppen, die sich darauf…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

USA treiben verrückte Raketenstationierung gegen Russland voran

Raketenstationierung gegen Russland

Die kosmische Urkraft

Trotz der jüngsten Bemühungen Russlands, eine friedliche Lösung der Krise um die syrischen Chemiewaffen in die Wege zu leiten, und trotz des Angebots, im Atomstreit zwischen dem Iran und Washington zu vermitteln, setzt die Obama-Regierung die provokative Stationierung ihrer Raketen-»Abwehr« (BMD, nach dem englischen »Ballistic Missile Defense«) im Umkreis Russlands fort. Dabei verschweigen uns westliche Politiker, dass diese alles andere als friedliche Aktion die Welt einem Atomkrieg durch Fehlkalkulation näher bringt als je zuvor.

Am 11. Februar erreichte der erste von vier modernen Zerstörern der USA den Marinestützpunkt Rota in Spanien. Die Zerstörer bilden einen entscheidenden Teil des US-kontrollierten Raketen-»Schirms«. Angeblich soll dieser Raketenschirm Europa vor einem möglichen iranischen Atomraketenangriff schützen. Die vier Schiffe, die laut Plan in den nächsten zwei Jahren vor Ort sein sollen, sind mit modernen Sensorgeräten und Abfangraketen bestückt, die nach NATO-Angaben Raketen erkennen und abschießen können.

Die USS Donald Cook, ein Zerstörer der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.168 weitere Wörter